Hotline: 02361/12093

Wie die eigenen Zähne
Feste, attraktive Zähne sind ein Stück Lebensqualität.
Nichts ist gewinnender als ein unbeschwertes, sympathisches Lächeln.
Es öffnet Türen zu den Herzen anderer Menschen, macht uns selbstsicherer und ist somit mitentscheidend über persönlichen wie auch beruflichen Erfolg.

Die zahnärztliche Implantologie ermöglicht heute auch bei umfangreichem Zahnverlust und schlechten Kieferverhältnissen fast immer einen festsitzenden Zahnersatz.
Mit Implantaten können Sie ohne Angst fest zubeißen, sprechen und wieder herzhaft lachen - und das Leben einfach wieder genießen.
Implantate sind die ideale Lösung.


Der neue Zahn fühlt sich genauso an wie ein natürlicher – kein Wunder, schließlich wird er fest in den Kieferknochen eingepflanzt (implantiert). Ein kleiner Titan-Pfosten bildet dabei die Zahnwurzel. Darauf wird die Zahnkrone aus Vollkeramik gesetzt. In unserer Praxis implantieren wir minimal-invasiv.

Vier Termine bis zur Implantatkrone

Beim ersten Termin erfolgt eine Vermessung des Kiefers. Dabei stützen wir uns auf modernste Technik. Ein moderner dreidimensionaler Computertomograph vermisst Ihre Zahn- und Kieferverhältnisse. Dabei können die optimale Position, der optimale Winkel und die optimale Tiefe für den Sitz Ihres Implantats oder Ihrer Implantate bestimmt werden.

Der Eingriff selbst dauert kaum länger als 30 Minuten. In unserer Praxis setzen wir Implantate mit einer minimal-invasiven Operationstechnik ein. Dabei muss nur in den seltensten Fällen das Zahnfleisch eröffnet werden. In der Regel können wir das Implantat direkt durch das Zahnfleisch hindurchsetzen.

Das Implantat muss nun einheilen und darf noch nicht voll belastet werden.

Circa acht Wochen später, wenn die Einheilung abgeschlossen ist, erfolgt die Abdrucknahme für die Anfertigung des Zahnersatzes. Der dann eingesetzte Zahnersatz ist nun voll belastar und das Mundgefühl natürlich. Bei richtiger Pflege und regelmäßiger Prophylaxe hält das Implantat viele Jahre lang.