Hotline: 02361/12093

Ist viel von der Zahnhartsubstanz verloren gegangen, muss der Zahn aus Stabilitätsgründen überkront werden.
An den Zahnersatz werden daher berechtigterweise hohe Anforderungen gestellt.
Der Werkstoff soll einerseits ästhetisch ansprechend wirken, gleichzeitig soll er aber auch besonders fest und körperverträglich sein.
Zirkonoxid erfüllt all diese Anforderungen – obwohl und gerade weil er metallfrei ist − und kann daher zu Recht als Hightechkeramik bezeichnet werden.

Unsere Kronen und Brücken für den Front- und Seitenzahnbereich fertigen wir daher zunehmend aus diesem Material an.
Ursprünglich für die Raumfahrt entwickelt, konnte das Zirkonoxid aufgrund seiner enormen Festigkeit zunächst nur mit sehr hohem Aufwand bearbeitet werden.
Zu diesem Zeitpunkt war seine Verwendung in der Zahnmedizin noch undenkbar. Erst die Weiterentwicklung der renommierten Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich brachte den entscheidenden Fortschritt und machte es möglich, Zirkonoxid auch in der Dentaltechnik einzusetzen.

METALLFREIER ZAHNERSATZ − HÖCHSTE BIOKOMPATIBILITÄT ZUR GESUNDERHALTUNG IHRER ZÄHNE
Zirkonoxid ist absolut reaktionsfrei. Selbst bei hochsensiblen Menschen konnten bislang keine allergischen Reaktionen nachgewiesen werden. Ausgeschlossen werden können auch Wechselwirkungen mit Metallen in bereits bestehendem Zahnersatz.
Zirkon-Restaurationen bestechen durch ausgezeichnete Trageeigenschaften. Die spezielle Oberfläche der Verblendkeramik Zirkon ceram S sorgt für eine reduzierte Plaqueanhaftung und erleichtert damit die Mundhygiene. Die Keramik überzeugt durch ihre exzellente Isolierung, weshalb sowohl kalte als auch heiße Speisen und Getränke endlich schmerzfrei genossen werden können.